Wer auf der Suche nach einer Mietwohnung in Hamburg ist, muss sich von vornherein darauf einstellen, dass die Wohnungssuche nicht ganz einfach ist. Die Mietpreise in Deutschlands zweitgrößter Stadt sind im Schnitt relativ hoch, die Anzahl der Wohnungen ist allerdings selbst in Zentrumsnähe vergleichsweise hoch. Eine Wohnung zu mieten ist also alles andere als unmöglich, in vielen Gegenden kommt es jedoch auf das verfügbare Budget an.

Die bekannteste Straße in Hamburg ist sicherlich die Reeperbahn westlich der Innenstadt. Der umliegende Stadtteil St. Pauli ist aber weit davon entfernt, nur das Rotlichtmilieu zu beherbergen. Viele kleine Straßen sind durch kleine Geschäfte und Cafés geprägt, auch das angrenzende Schanzenviertel ist aus diesem Grund in den vergangenen Jahren immer beliebter geworden. Daher haben hier die Mietpreise gerade für die vielen Altbauwohnungen in Gründerzeithäusern im letzten Jahrzehnt stark angezogen. Eine ähnliche Entwicklung kann man in Altona beobachten, ebenso wie im Grindelviertel, dem Gebiet um die Universität.

Etwas weiter nordöstlich gelegen ist der Bezirk Eimsbüttel. Dieses Gebiet ist ebenfalls durch zahlreiche Mehrfamilienhäuser geprägt. Zum Teil sind das vier- oder fünfstöckige Altbauten aus dem frühen 20. Jahrhundert, aber Häuser der städtischen Wohnungsbaugesellschaft aus den 70er und 80er Jahren findet man hier genauso. Die Auswahl ist also groß, ebenso wie das Niveau der Mietpreise, die hier meistens zwischen 6,50 Euro und 9 Euro kalt pro Quadratmeter liegen.

Wer auf der Suche nach einer etwas günstigeren Mietwohnung ist, sollte sich dagegen im Osten der Stadt umschauen. Während die Preise in Barmbek vor allem aufgrund der Nähe zum Stadtpark noch relativ hoch sind, kann man in Bramfeld oder in Wandsbek auch Wohnungen für vergleichsweise kleines Geld finden. Von hier aus benötigt man zwar etwas länger ins Zentrum, allerdings ist die Verkehrsanbindung über Busse und U-Bahnen sehr gut.

Gleiches gilt für die Stadtteile südlich der Elbe. Hier lohnt sich die Wohnungssuche vor allem in Harburg, das noch bis weit ins 20. Jahrhundert hinein eigenständig war, mittlerweile aber längst zu Hamburg gehört. Auch in Wilhelmsburg kann man relativ leicht und günstig eine Wohnung mieten. Die Gegend hatte zwar über viele Jahre keinen besonders guten Ruf, mittlerweile konzentriert sich die Stadtplanung allerdings darauf, den Bezirk zu entwickeln.

Nicht unerwähnt bleiben sollte auch die neue Hafen-City, die in den kommenden Jahren ständig wachsen wird. Direkt an der Elbe findet man hier wunderschöne Wohnungen in neuen oder renovierten Gebäuden – die Preise dafür spiegeln allerdings die hervorragende Lage wider.